Nikolaussingen


Am Nikolaustag bekommt jedes Kind immer große Augen, denn im abends zuvor aufgestellten Stiefel findet sich dann das eine oder andere Geschenk.
So ähnlich erging es auch unserer Schule, denn wir haben von einigen Sponsoren aus Bad Sachsa Sportartikel geschenkt bekommen, die Frau Wagner nun am Nikolaustag allen Kindern vorstellte.
Daneben luden viele Winterlieder zum Singen ein und stimmten uns gut auf die nächste Adventswoche ein. So durften natürlich die bekannte „Weihnachtsbäckerei“ und das „Schneeflöckchen“ nicht fehlen.
Besonders interessant beim Nikolaussingen war diesmal aber die Querflötengruppe unter Beteiligung von Kindern der ersten bis vierten Klasse. Für ihre eingeübten Stücke bekamen sie den kräftigen Beifall ihrer Mitschüler.

Spendenübergabe


Heute fand die Übergabe von gespendeten Sportartikeln an die Kinder der Grundschule Bad Sachsa statt. Stellvertretend für alle Schülerinnen und Schüler nahmen die Klassen 2 und 3 mit Begeisterung die von den Sportlehrern unter Leitung von Herrn Smentek ausgesuchten Artikel in Empfang. Sie staunten über Schwungtücher, Trainigshürden mit Lochkegeln, Koordinations-Reifensets und -leitern, Markierungshemden, Trikots mit Shorts und vieles mehr. Es herrschte eine Atmosphäre, als wäre der Nikolaus schon vor dem 6. Dezember zu Besuch gewesen.
Anwesend bei der Übergabe waren fünf Spender, bei denen sich Mitglieder des Schülerrates mit einer Urkunde herzlich bedankten.
Insgesamt 15 Betriebe, Geschäfte und Personen aus Bad Sachsa haben die Schule mit einer großzügigen Spende unterstützt.

  • Alpha-Dentes Peukert Dentaltechnik e.K.
  • Bad Sachsa Holding GmbH & Co. KG
  • Bauunternehmen Peix
  • Bestattungsinstitut Eschershausen
  • Edeka Torsten Schwarz
  • Hotel Tonburg
  • McCrazy GmbH
  • Praxis Dr. Müller
  • Raumausstattung Degenhardt
  • Restaurant Dionysos
  • Rodermund – Heizung und Sanitär
  • Schlosserei Joachim Kälz Stadtwerke Bad Sachsa GmbH
  • Tischlerei Kahl GmbH & Co. KG
  • Zahnarztpraxis Dr. Kalmuczak

Eine etwas andere Adventsfeier

Alle 4. Klassen wanderten heute bei herrlichstem Sonnenschein und knackig kalten Temperaturen durch den weißen Winterwald nach Walkenried.


Das erste Ziel war die dortige Grundschule. In der Pausenhalle führte das Holzbläserquintett des Loh-Orchesters Sondershausen Peter Tschaikowskis Nussknackersuite, op.71a auf. Die Schauspielerin Uta Haase vom Theater Nordhausen las dazu die Erzählung „Nussknacker und Mäusekönig“ von E.T.A.Hoffmann vor.
Nach dem 50-minütigen Konzert verabschiedete sich die Kl.4b und kehrte nach Bad Sachsa zurück.
Die Kl. 4a und einige Schüler der Kl. 4c waren um 12.00 Uhr zum Essen im Restaurant La Giaconda angemeldet. Die Kinder konnten unter 3 verschiedenen Sorten Pizza wählen und erhielten ein Getränk dazu – das alles zu einem supergünstigen Preis!
Dank der Großzügigkeit von Adorino konnten alle Kinder die leckere Pizza genießen…an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön!
Nachdem sich alle gestärkt hatten, stand als letzter Programmpunkt eine Klosterführung auf der Tagesordnung. Unter dem Motto „Beten und Arbeiten“ führten Frau Frohn und Frau Hinz 90 Minuten durch die kalten Klosterräume und erzählten altersgerecht und spannend über das Leben der Mönche. Der Höhepunkt war die Einkleidung.


Mit dem Überstreifen der Kutte verwandelten sich alle Schüler in Mönche und konnten ein wenig von ihrer Lebensweise erspüren. Zum Abschluss durften alle ausprobieren, wie man früher mit Tinte und Feder auf Pergament geschrieben hat.
Um 14.30 Uhr warteten schon die Eltern, die den Rücktransport nach Bad Sachsa übernahmen.
Allen hat dieser besondere Schultag in der Vorweihnachtszeit gut gefallen!

Neue Bücher


Dies sind die neuen Bücher für die Schülerbücherei, die die AG „Schülerzeitung“ mit Unterstützung der Buchhandlung Gottwald aus dem Erlös des Verkaufs der 1. Ausgabe von KUNTERBUNT finanziert hat.

Sicherheitswesten


Endlich sind sie da – die gelben Sicherheitswesten für unsere Erstklässler!

Es war mit viel Hin und Her verbunden und es hat lange gedauert – aber nun hat es endlich geklappt und alle kostenlosen Sicherheitswesten für unsere 51 Erstklässler, gespendet u.a. vom ADAC, sind eingetroffen, nach neuesten Standards gefertigt.
Die Kinder haben die Westen erhalten mit einem kleinen Merkblatt für die Eltern für Aufbewahrung und Pflege. Nun müssen die Westen nur noch getragen werden, um die Sicherheit gerade in der dunklen Jahreszeit am Morgen zu erhöhen.
Wir bedanken uns, auch im Namen der Eltern, bei der Gemeinschaftsaktion vom ADAC, der BILD-Hilfsaktion „Ein Herz für Kinder“ und bei der Deutschen Post.
Das war eine klasse Idee!

Projektbericht der Klasse 4a


Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a berichten von ihrem Projekt „Zurück in die Steinzeit“.

Schülerzeitung KUNTERBUNT

Erste Auflage von KUNTERBUNT bereits vergriffen
Bad Sachsaer Grundschüler erstellen eigene Zeitung


Die Grundschule Bad Sachsa hat jetzt ihre eigene Zeitung. Dafür sorgen Klara, Anna, Johanna, Tina-Marie, Celin, Ronja, Marlen, Leon und Maximilian von der Arbeitsgemeinschaft „Schülerzeitung“. Sie alle besuchen zur Zeit die vierte Klasse und haben seit Schuljahresbeginn mit Eifer an der ersten Ausgabe gearbeitet. KUNTERBUNT ist eine interessante Zeitung mit Interviews, Rätseln, Witzen und vielem mehr. Die erste Ausgabe im DIN A 5-Format mit einer Auflage von 80 ist bereits erschienen und auch vergriffen. Im Januar soll die nächste Ausgabe von KUNTERBUNT mit weiteren Interviews und vielen anderen Beiträgen herauskommen.

Neues Spielgerät


Vor einigen Tagen wurde auf dem Schulhof der Grundschule Bad Sachsa ein neues Spielgerät aufgestellt. Der Vorgänger musste wegen Sicherheitsmängeln ausgemustert werden.
Am ersten Tag nach den Herbstferien nahmen die Kinder begeistert von der neuen Spielmöglichkeit Besitz. Sie fanden schnell heraus, wie herrlich man darin klettern, schaukeln und schwingen kann. Das Spielenetz ist eine willkommene Erweiterung des Spielangebots an unserer Grundschule.

Klasse 4b besucht die Feuerwehr

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b im Sachunterricht mit dem Thema „Feuer“ beschäftigt hatten, durfte natürlich auch der Besuch der Feuerwehr nicht fehlen. Sie machten sich mit Frau Schmitz auf den Weg zur Feuerwehr. Dort zeigte ihnen Herr Wiegmann in einem Film, wie schnell eine Matratze durch einen kurzen Kontakt mit einem brennenden Teelicht in hellen Flammen steht.

Herbstforum


Welches Buch lest ihr denn eigentlich beim Literaturprojekt? Diese Frage konnten alle Klassen durch das Vorstellen ihrer Bücher umfassend beantworten. Eine der beiden zweiten Klassen hatte sogar eigens Plakate zu ihrem Buch „Der Findefuchs“ von Irina Korschunow vorbereitet. Damit musste wirklich jeder Lust bekommen, dieses Buch selbst einmal zu lesen! Niemand hatte aber damit gerechnet, dass sogar aus der ersten Klasse ein Kind ein Buch vorgestellt würde. Aber wie man sich doch täuschen konnte! Arthur meisterte diese Situation ganz souverän und wurde natürlich mit viel Beifall bedacht.
Zum Schluss stellten Kinder aus der Schülerzeitungs-AG zusammen mit Frau Wagner das neue Spielgerät für den Schulhof vor, das zur Freude aller Kinder nach den Herbstferien aufgebaut werden soll.
Doch kein Herbstforum ohne Herbstlieder! Mit Begleitung von Herrn Ihde auf der Gitarre sangen zwischendurch alle Kinder noch die bekannten Herbstlieder, so dass alle froh gelaunt in die Herbstferien gehen konnten.

Sachunterricht in der Klasse 4b


Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b haben sich im Sachunterricht über ihre Heimatstadt Bad Sachsa informiert. Sie haben auch über die geschichtliche Entwicklung des Ortes Informationen eingeholt und außerdem das Heimatmuseum besucht.

Literaturprojekt in der Klasse 4a


Die erste Lektüre im 4. Schuljahr hieß „Ben liebt Anna“ von Peter Härtling.
Einige Schüler/innen haben dazu Berichte für unsere Klassenseite auf der Schul-Homepage verfasst.
Die Fotos zeigen Ausschnitte aus den sehr gelungenen Projektheften, Eindrücke von unserer Modenschau und der Herstellung der Collage „In der Disco“.

Singklasse

singklasse2010-01-01

Die zwei 1. Klassen nahmen im ersten Schuljahr am Projekt Singklasse teil. Diese wurde in Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule durchgeführt. Dem Wunsch, auch im zweiten Schuljahr die Singklasse fortzuführen, kam man nach. Die Finanzierung wurde durch den Förderverein gewährleistet.

singklasse2010-02-01

Singspiel "Israel in Ägypten"


Die Kinder der Grundschule Bad Sachsa waren zu einem besonderen Ereignis eingeladen. Alle zweiten, dritten und vierten Kinder besuchten die St. Nikolai-Kirche in Bad Sachsa, wo das Kindermusical „Israel in Ägypten“ aufgeführt wurde. Mitwirkende waren Kinder und Jugendliche der Kirchengemeinde Bad Sachsa unter der Leitung von Kantorin Margret Kernbach. In dem Singspiel für Sprecher, Kinderchor, Posaune, Geige, Querflöte und Klavier ging es um die Geschichte des Volkes Israel, das als Sklaven in Ägypten lebte. Die Ägypter knechteten die Israeliten, um sich ihre Häuser, Paläste und Pyramiden bauen zu lassen. Der Pharao weigerte sich, das Volk Israel in sein Heimatland zurückgehen zu lassen. Mose, das Findelkind aus dem Nil, wurde von Gott zum Führer der Israeliten berufen. Durch die starre Haltung des Pharaos bestrafte Gott die Ägypter mit zehn Plagen, z.B. wurde Wasser in Blut verwandelt, und es gab eine Viehpest und eine Heuschreckenplage. Die zehn Plagen machten den Pharao weich, er gab nach, und Mose machte sich mit seinem Volk auf die Reise.
Diese Geschichte war so gekonnt und liebevoll inszeniert, die Musikbeiträge wurden so wunderschön gespielt oder gesungen, dass sich die Grundschulkinder mit einem langanhaltenden Beifall bei den Akteuren bedankten. Das war wirklich eine Religionsstunde der besonderen Art!

Vom Korn zum Brot - Ausflug zum Brotmuseum nach Ebergötzen


„Vom Korn zum Brot“ so hieß das 1. Sachunterrichtsprojekt der Klasse 3a im 3. Schuljahr. Im Unterricht erforschten sie zunächst die verschiedenen Getreidearten, die Entwicklung einer Getreidepflanze bis zur Ernte und Verarbeitung des gewonnenen Mehls zu den verschiedenen Brotsorten und anderen Getreideprodukten.
Heute war es dann endlich soweit: Sie fuhren gemeinsam mit der Klasse 3b, Herrn Smentek und den pädagogischen Mitarbeiterinnen Frau Krautz und Frau Baumgart zum Brotmuseum nach Ebergötzen.

Sportfest


Bei schönem, aber frischem Septemberwetter führte die Grundschule Bad Sachsa vor kurzem ihr diesjähriges Sportfest durch. Es bestand traditionsgemäß aus den Wettkampfteilen „Laufen“ am Schmelzteich, „Springen und Werfen“ am Schulzentrum und zur Entspannung „Ballspielen“ in der Turnhalle. Mit großem Eifer waren die Schülerinnen und Schüler den Vormittag über an den Sportstationen beschäftigt, um möglichst gute Ergebnisse zu erzielen. Angefeuert wurden sie von ihren Lehrkräften und Eltern, die sich freundlicherweise als Helfer zur Verfügung gestellt hatten. Nun warten alle gespannt auf die Ergebnisse: Wer bekommt eine Siegerurkunde? Wer sogar eine Ehrenurkunde? Wann ist endlich die Siegerehrung?
Auch die Schule wartet - auf die neuen Urkundenformulare mit der Unterschrift vom neuen Bundespräsidenten Christian Wulff. Wenn die da sind, dann kann es mit der Siegerehrung losgehen!
m letzten Schultag vor den Herbstferien war es dann soweit! Beim Herbstforum konnten endlich die Ehrenurkunden für die zweiten bis vierten Klassen unter dem Beifall der gesamten Schule ausgeteilt werden – die Siegerurkunden gab es ja schon vorher aus den Händen der Klassenlehrer.

Schülerrat


Alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher unserer Grundschule sind zusammengekommen, um den Schülersprecher und seinen Stellvertreter zu wählen. Eine von diesen beiden Personen sollte ein Mädchen sein. Es war die erste Sitzung unseres Schülerrates.
Das Ergebnis unserer Wahl: Mika aus der 3b ist zum Schülersprecher gewählt worden, seine Stellvertreterin ist Emma aus der 4a.
Unser Schülerrat besteht aus den gewählten Klassensprechern der Klassen 1 – 4. Er trifft sich regelmäßig an mehreren Terminen im Halbjahr und wird dabei von Frau Wagner betreut. Der Schülerrat befasst sich mit Themen, die eine besondere Bedeutung für Schülerinnen und Schüler der Grundschule Bad Sachsa besitzen.
Unsere Klassensprecherinnen und Klassensprecher im Schuljahr 2010/11
Klasse 1a: Hanna und Justin
Klasse 1b:
Klasse 2a: Vanessa und Marius
Klasse 2b: Jana und Yannik
Klasse 3a: Marina und Jannik
Klasse 3b: Nora und Mika
Klasse 4a: Emma und Christian
Klasse 4b: Melina und Oskar
Klasse 4c: Jan Hendrik und Felix

Einschulung

Heute war der große Tag für die 52 neuen Erstklässler gekommen. Bei strahlendem Sonnenschein ging es mit dem Ranzen zur ersten Schulstunde in die Schule! Ihre beiden Lehrer, Frau Austin und Herr Baufeldt, freuten sich ebenso auf diesen Tag und auf ihre neuen Kinder.
Um 10 Uhr trafen sich alle Kinder, Eltern und Verwandten in der festlich geschmückten Turnhalle, wo sie Frau Wagner auch sogleich begrüßte. Die Kinder der beiden dritten Klassen hatten unter Leitung von Frau Eisnach und Herrn Smentek ein kleines Einschulungsstück – „Elisas Einschulung“ – einstudiert, das Herr Ihde mit Liedern auf der Gitarre begleitete. „Wie mag es Elisa wohl am Abend vor der Einschulung zumute sein?“, fragte sich Frau Wagner und damit konnte das kleine Einschulungsstück beginnen.


Am Abend vorher ist Elisa doch sehr aufgeregt und kann überhaupt nicht einschlafen. Deshalb ruft sie nacheinander alle Familienmitglieder, weil sie unbedingt noch etwas wissen will: „Ist auch wirklich alles im Schulranzen? Was passiert, wenn ich morgen verschlafe? Bringt ihr mich auch wirklich zur Schule? Bekomme ich auch morgen meine Zuckertüte?“ Am nächsten Morgen muss Elisa aber überhaupt nicht geweckt werden, denn sie hat sich schon selbst angezogen und ist mit Wintermütze im August, Gummistiefeln und Sonnenbrille auf alle Wetterlagen vorbereitet. Nach einem kurzen Gespräch mit den Eltern ist sie aber bereit sich umzuziehen und geht jetzt wie die anderen Schulkinder mit Schulranzen und Zuckertüte zur Schule.
Damit war auch für unsere Erstklässler die Zeit für ihre erste Schulstunde gekommen, die sie nun in ihrem Klassenraum verbringen sollten. Während der Zeit des Wartens hatte der Schulelternrat mit den Eltern der 2. Klassen im Mehrzweckraum für Kaffee und Kuchen gesorgt und der Förderverein hatte für die Geschwisterkinder auf dem Schulhof einen Triathlon-Parcour aufgebaut. Hier konnte man seine Treffsicherheit beim Ballwerfen überprüfen, Stelzenlaufen trainieren und mit Rollbrettern schwimmen.
Der krönende Abschluss der Einschulung war natürlich für alle Erstklässler, endlich die eigene Zuckertüte in Händen zu halten. Diese wurde ihnen von Frau Austin bzw. Herrn Baufeldt mit Unterstützung der Betreuungslehrerinnen überreicht.
Ein herzliches Willkommen für alle Erstklässler!

Erster Schultag

Erster Schultag im Schuljahr 2010/11

Schuljahr 2010

Wir starten mit 192 Schülerinnen und Schülern ins neue Schuljahr.
Unsere Schule ist ab diesem Schuljahr zweizügig, nur noch die vierten Klassen sind dreizügig.
Am 7. August 2010 findet die diesjährige Einschulung um 10 Uhr statt. Es werden 52 Kinder in 2 Klassen eingeschult. Die Leitung der neuen 1. Klassen übernehmen Frau Austin (1a) und Herr Baufeldt (1b).
Die ehemaligen drei 2. Klassen sind zu zwei neuen 3. Klassen zusammengestellt worden unter der Leitung von Frau Eisnach (3a) und Herrn Smentek (3b). Herr Ihde hat die Klassenleitung der Klasse 4b, der ehemaligen Klasse von Frau Pfeiffer, übernommen. Frau Pfeiffer wird zum Halbjahr in Pension gehen.

Sommerferien

Sommerferien vom 24. Juni bis zum 4. August 2010

Die vierten Klassen verabschiedeten sich


Von vielen Kindern wurde er heiß ersehnt - und endlich war es soweit, der letzte Schultag war gekommen. Für die Viertklässler bedeutete dieser Tag natürlich auch ein Abschied von ihrer Schule, den Lehrern und den Schulfreunden, mit denen sie bisher zusammen gelernt, gelacht und gefeiert hatten. Deshalb wird manchem Kind der Abschied auch nicht ganz einfach gefallen sein.
Zuvor gab es aber ein gemeinsames Abschlussprogramm, dessen Programmpunkte von den beiden Viertklässlern Luise Bliedung und Fenja Mennecke angekündigt wurden.

Schuljahrsabschluss in der Klasse 3a


Im Januar/Februar 2010 beschäftigten sich die Kinder der Klasse 3a mit dem Thema „Mein Heimatort Bad Sachsa“. Aufgrund des langandauernden Winterwetters waren weder ein Stadtrundgang noch eine Besichtigung der Zwergenhöhlen und Sachsenburg durchführbar.
Das haben sie nun nachgeholt und das dritte Schuljahr mit diesen außerschulischen Aktivitäten ausklingen lassen.
Theresa war sogar noch in den ersten Ferientagen fleißig und hat darüber zwei Berichte verfasst.

Radfahrturnier der 4. Klassen

Zum Abschluss des Schuljahres wurde es am 1.6.2010 für die Viertklässler noch einmal richtig spannend. An diesem Tag sollte das Radfahrturnier stattfinden.


Hierfür hatte der ADAC auf dem Schulhof einen Parcours aufgebaut, der an manchen Stellen höchste Konzentration und Geschicklichkeit der Fahrer erforderte. Somit herrschte bei allen 62 Teilnehmern große Aufregung vor dem Start. Bevor das Turnier aber dann klassenweise begann, überprüfte jedoch noch der ADAC die Fahrräder auf ihre Verkehrssicherheit. Um sich auf das Turnier gut vorzubereiten, konnten alle Kinder die Gelegenheit wahrnehmen, am Nachmittag zuvor den aufgebauten Parcours mehrmals zu üben, was auch viele Kinder probierten.

Bei der Siegerehrung am 21.6. wurde es dann noch einmal spannend: Wer würde wohl eine Medaille gewonnen haben? Wer ist wohl der beste Radfahrer der Schule? Dieses Kind sollte schließlich den begehrten Pokal erhalten. Herr Dietrich vom ADAC stellte zunächst einmal fest, dass alle 62 Kinder bestanden haben und eine Urkunde von ihren Klassenlehrern erhalten. Die drei besten Kinder eines Jahrgangs bekamen nun die ersehnten Medaillen.

Hier die Ergebnisse bei den Mädchen
Goldmedaille: Anna Westphal (Kl. 4a)
Silbermedaille: Luise Bliedung (Kl. 4c)
Bronzemedaille: Fenja Mennecke (Kl. 4c)
Goldmedaille (älterer Jahrgang): Jaqueline Engelsmann (Kl. 4c)

Die Ergebnisse bei den Jungen
Goldmedaille: Justin Wriedt (Kl. 4a)
Silbermedaille: Niels Nikolaus (Kl. 4b)
Bronzemedaille: Alex Kasanzew (Kl. 4c)

Pokal: Anna Westphal (Kl. 4a)

Anschließend wurde von allen Medaillengewinnern noch ein Erinnerungsfoto gemacht.

Bei der theoretische Radfahrprüfung mussten die Kinder in einem Prüfbogen nachweisen, dass sie wichtige Bereiche des Straßenverkehrs beherrschen wie Vorfahrt, Linksabbiegen, Vorbeifahren an Hindernissen, Verkehrszeichen … Auch hier haben alle 62 Teilnehmer bestanden.

Von Spiekeroog zurück


Klasse 4a

Zum Abschluss unserer Grundschulzeit sind wir aus den Klassen 4a und 4b am 7. 6. 2010 auf große Fahrt nach Spiekeroog gestartet. Das war vielleicht super gut! Wir wollten gar nicht wieder nach Hause fahren, denn diese Insel hat uns sehr gefallen. Und überhaupt waren die Tage dort voller Erlebnisse, an die wir uns gewiss noch lange erinnern werden. Die gemeinsame Zeit mit Herrn und Frau Baufeldt und Frau Pfeiffer war einfach nur schön . Uns wurden viele tolle Unternehmungen geboten: Wir besuchten das Umweltschutzzentrum, wanderten mit einem netten Führer durch das Watt, fuhren mit einem Kutter hinaus auf die offene See, hatten das große Glück, viele Seehunde aus nächster Nähe anschauen zu dürfen, haben Muschelketten angefertigt, wanderten am Strand entlang, sammelten jede Menge Muscheln, bauten Dämme und Flussläufe, beobachteten die Flut und durften den Ort Spiekeroog in kleinen Gruppen allein erkunden.
Diese Woche war einfach wundervoll! Danke an die Lehrer, die uns eine schöne Woche bereitet haben und uns dann auch wieder gesund in Bad Sachsa abliefern konnten.
Wenn ihr Lust habt, dann schaut euch unsere Erinnerungsfotos einmal an und fahrt auf jeden Fall selbst mal nach Spiekeroog,
vor allem dann, wenn die unzähligen Rosen blühen. Dann duftet die Insel nämlich wie ein Rosenmeer.

Schulinspektion

Schulinspektion vom 31.05. bis 02.06.

Klassen 3a und 3c im Schullandheim


Auf der Insel Spiekeroog

Lesewettbewerb

Lesewettbewerb 2010 Grundschule Bad Sachsa

Die besten Leser der Klassen, je ein Mädchen und ein Junge, stellten sich dem diesjährigen Lesewettbewerb. Dieser war ein würdiger Abschluss eines erfolgreichen Lesejahres, das mit dem Literaturprojekt „Gefühle“ den Auftakt fand.

In diesem Jahr fand das Vorlesen in der neuen Schulbücherei statt.
Die Jury bestätigte allen Teilnehmern, dass die Leseergebnisse in diesem Jahr besser waren. Vor allem die Leser der ersten Klasse erhielten großes Lob für ihre ausgezeichneten Leseleistungen nach einem Jahr Lernen.

Zunächst stellte jeder Teilnehmer ein Lieblingsbuch vor. Die von Grete Böhm ausgewählten Textauszüge aus Kinderbüchern, die die Leser als unbekannten Text vortrugen, brachten oft ein Schmunzeln über das Gesicht.

Auch in diesem Jahr wurden die Leseleistungen der Kinder von den Jurymitgliedern Grete Böhm (Stadtbücherei), Peter Gottwald (Buchhandlung Gottwald), Heide Kraftzig (Buchhandlung Kraftzig) und Antje Weick (Kinderbüro) eingeschätzt. Aus den Händen von Frau Wagner konnten die Besten Preise für ihre Klasse entgegennehmen. Diese wurden von den Buchhandlungen Gottwald und Kraftzig gespendet.

In Klasse 1 war Jana Klein die beste Leserin, Anne Dreymann gewann in Klasse 2, Johanna Lorek belegte in Klasse 3 den ersten Platz und Siegerin in Klasse 4 wurde Imke Böse.

Außerdem erhielt jeder Teilnehmer ein Präsent, gespendet von den Buchhandlungen und von Antje Weick eine Zeitungsente. Die Buchprämien sind schon auf das nächste Literaturprojekt im Herbst des kommenden Schuljahres abgestimmt, das unter dem Motto „Tiere“ steht. So wird es auch wieder das Buch sein, das die Kinder begeistern und Freude am Lesen vermitteln soll.

(In Anlehnung an den Artikel des „Harzkuriers“ vom 18.5.2010)

Förderverein restauriert Bühne im Mehrzweckraum

Die Bühne im Mehrzweckraum hat in den Jahren ihres Einsatzes etliche Gebrauchsspuren bekommen. So entschloss sich der Vorstand, die Bühne mit einem neuen Farbanstrich und einem neuen Bodenbelag zu versehen.


Zwölf Helfer trafen sich, um zunächst alle Einzelelemente abzuschleifen und zu säubern. Da trockenes Wetter herrschte, konnten die Teile draußen behandelt werden. Staub wurde so im Mehrzweckraum vermieden. Lose und hochstehende Teppichstücke wurden neu fixiert. Danach bekamen alle Elemente einen neuen Anstrich. Den Mehrzweckraum hatte man vorsorglich gesperrt, so war genügend Zeit zum Trocknen der Farbe. Nach dem Zusammenbau der einzelnen Elemente hat die Bühne noch einen neuen einteiligen Bodenbelag bekommen, der bei Bedarf schnell entfernt werden kann, damit auch weiterhin eine variable Nutzung der Bühne möglich ist.
Allen Helfern sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt.

Märchenhaftes aus der Klasse 3a

In den vergangenen Wochen hat sich die Kl.3a mit dem Thema „Märchen“ beschäftigt.
Die Mädchen und Jungen haben Märchen gehört, gelesen und mit Hilfe des „Roten Fadens“ nacherzählt.
Mit Herrn Ihde haben sie das Lied“ Märchen sind so wunderbar“ eingeübt und beim Frühlingsforum gesungen.


Eine selbstgebastelte „Märchenkiste“ half ihnen dabei, den anderen ihre Lieblingsmärchen vorzutragen.

Kleider- und Spielzeugbasar des Fördervereins


Der Förderverein der Grundschule führte heut einen Kleider- und Spielzeugbasar in der Grundschule durch. Über 30 Stände verteilten sich im unteren Flur und in einem Klassenraum. Einige Stände wurden bei dem schönen Wetter auf dem Schulhof aufgebaut. Eine Cafeteria wurde in einem weiteren Klassenraum eingerichtet. Bei den großen und kleinen Anbietern war die Auswahl an Angeboten zahlreich und vielfältig. Schnell wechselten Bücher, Spielzeug und Kleidungsstücke ihre Besitzer.

Die Kuchenspenden, die als Standgebühr erbeten wurden, übertrafen die Erwartungen der Verantwortlichen. Reger Betrieb herrschte an den Ständen und die Cafeteria wurde gut besucht. Der übrig gebliebene Kuchen wurde sorgfältig gekühlt und am Montag in der großen Pause von Mitgliedern des Fördervereins an die Schüler und Schülerinnen verteilt. Ein Dank geht an die zahlreichen Kuchenspender und Helfer. Im Herbst bietet der Förderverein wieder einen Basar an.

Frühlingsforum



Eröffnung der Schülerbücherei



Olympische Winterspiele in Vancouver


Die diesjährigen Olympischen Winterspiele in Vancouver bestimmten auch den Unterricht der Klasse 2a. Zwei Wochen lang verfolgten die Schülerinnen und Schüler interessiert die sportlichen Leistungen der deutschen Teams. Wir lernten die verschiedenen Wintersportarten wie Skeleton, Bobfahren, Eisschnelllauf, Curling, Eiskunstlauf, Biathlon und Skiabfahrt kennen und fieberten mit den deutschen Sportlern mit.
Aber wo haben die Olympischen Spiele eigentlich ihren Ursprung? Was hat es mit dem Fackellauf auf sich? Was bedeuten die Olympischen Ringe? Wer sind Quatchi, Sumi und Miga? Und wo liegt überhaupt Vancouver?
Diese Fragen klärten sich in den zwei Wochen während der Olympischen Winterspiele.
In Kleingruppen- und Partnerarbeit gestalteten sie Plakate und übten ihre Vorträge für die Präsentation ein.
Im Rahmen einer Präsentationsstunde luden sie die Klassen 1b und 2b zu sich in die Klasse ein.
Den Vorträgen hörten alle Kinder gespannt zu und stellten auch neugierig Fragen zu Olympia.
Abschließend bedankten sich die Gastklassen mit einem tosenden Applaus für die mühevolle Arbeit und die gelungene Präsentation.

Klasse 1b

Bei einem Besuch in der Stadtbibliothek erzählten die Kinder der Klasse 1b Frau Böhm von ihrer Eisbärenpräsentation. Sie fragte die Kinder, ob sie auch eine Ausstellung in der Stadtbibliothek machen wollten, damit noch mehr Kinder und auch Erwachsene ihre Arbeit bestaunen können.

Schulleitung

.






Frau Schmitz wird zur Konrektorin ernannt.
Herzlichen Glückwunsch!

Projekt der Klasse 3a: Bad Sachsa


Im Januar und Februar hat die Klasse 3a das Projekt „ Meine Heimatstadt Bad Sachsa" gehabt. Davon wird in Wort und Bild berichtet.

Der kleine Zahlenteufel


Zahlen über Zahlen! Überall in der Welt trifft der kleine Zahlenteufel Zacharias auf Zahlen. Wie viel einfacher wäre die Welt doch ohne Zahlen! Auch in der Schule müssen sich die Kinder mit unnützen Aufgaben plagen: Wenn du drei Gummibärchen hast und zwei davon aufisst, wie viele Gummibärchen hast du dann noch? Natürlich keines mehr, denn sie schmecken ja zu gut und du isst sie alle auf!
Überzeugt von der Überflüssigkeit aller Zahlen beschließt der kleine Zahlenteufel sich auf eine Wette mit dem „Großen G.“ einzulassen. Wenn er alle drei Aufgaben lösen kann ohne Zahlen zu Hilfe zu nehmen, dann würde der „Große G.“ alle Zahlen in der Welt verschwinden lassen. Ansonsten müsste Zacharias für immer in einem Erdloch verschwinden und dürfte sich nie mehr sehen lassen.
Welche Aufgaben Zacharias für die Wette lösen muss und ob es ihm gelingt, die Zahlen für immer von dieser Welt verschwinden zu lassen, das konnten die Kinder der 1./2. Klassen sowie die der 3./4. Klassen bei dem Ein-Personen-Theaterstück „Der kleine Zahlenteufel“ heute mitverfolgen.

3. Schultennismeisterschaft

Am 11.und 12.02.2010 wurde erneut die NTV-Schultennismeisterschaft an der Grundschule Bad Sachsa in Form eines Low-T-Ball-Turniers durchgeführt.

Bei dieser 3. Auflage, organisiert von Ingrid Pawlik, spielten am Donnerstag die 1. und 2. Klassen, getrennt nach Mädchen und Jungen, zunächst in Gruppenspielen ihre Klassensieger und anschließend ihre Jahrgangsmeister aus.
Der Freitag gehörte dann den 3. und 4. Klassen. Nach spannenden Vorrundenspielen mit knappen Ergebnissen standen dann mittags die Endspielteilnehmer der Jungen und Mädchen fest. Einige von ihnen waren bereits im vergangenen Jahr dabei!
Angefeuert von ihren Mitschülern/innen kämpften die Finalisten/innen mit vollem Einsatz um den Sieg. Doch nur Dimitrij Garms, Kl. 2b, schaffte erneut den Weg aufs Siegerpodest als Jahrgangssieger!

Sieger des Low-T-Ball-Turniers

Die Jahrgangssieger 2010 heißen:

Jahrgang 1

Mädchen: 1.Chantal Schiller 2. Theresa Drechsler 3. Lucy Gradowski
Jungen: 1. Carl Starke 2. Justus Bruchmann 3. Lukas Herrmann

Jahrgang 2
Mädchen: 1.Marina Möller 2. Mia-Louise Craul 3. Nora Klemp
Jungen: 1. Dimitrij Garms 2. Emil Schwarzkopf 3. Jonas Botha

Jahrgang 3
Mädchen: 1. Beatrix Wermesbach 2. Melisa Sahin 3. Jaqueline Wenzel
Jungen: 1. Andre Griesel 2.Maurice Schweiger 3. Sami Fakhro

Jahrgang 4
Mädchen: 1. Carina Herdam 2. Frederike Schulz 3. Merle Möllers
Jungen: 1. Niklas Herrmann 2. Justin Wriedt 3. Mattis Fritzowsky

Frau Wagner ehrte abschließend alle Siegerinnen und Sieger mit einer Medaille und einer Urkunde.
Die vier erstplatzierten Mädchen und Jungen dürfen sich im Sommer auf ein kostenloses Schnuppertraining, gespendet vom TC Grün-Weiß Bad Sachsa, freuen.

Die Grundschule Bad Sachsa bedankt sich bei den Mitgliedern des Tennisclubs Grün Weiß, die beim Aufbau, Transport und als Schiedsrichter geholfen haben!

Wintersporttag der Klassen 3a und 3c

Das langanhaltende Winterwetter in Bad Sachsa brachte uns auf die Idee, zwei Schnupperkurse im Skifahren anzubieten. Im Schneeladen konnten Skier zu Sonderkonditionen ausgeliehen werden, die HRS stellte uns aus ihrem Kontingent Langlaufski zur Verfügung.


Mit Frau Baumgart und Frau Juch ging es am 9.2.2010 auf den Ravensberg. Dort angekommen, hatten wir schon viel Spaß, beim Ausprobieren der Skier. Es war gar nicht so einfach, ohne Sturz vorwärts zu kommen. Nach zwei Stunden Übungszeit, konnten alle Teilnehmer einen kleinen Berg im Schneepflug bezwingen. Ein bisschen Skischule ist nun noch nötig, um den großen Hang zu besiegen.
Für den nächsten Tag hatte Frau Pawlik für uns das Clubhaus vom Tennisverein geöffnet, welches uns als Ausgangspunkt für unsere Langlauftour diente. Nun versuchten sich 28 Schüler unter Anleitung von Frau Juch und Frau Pawlik in den Loipen, die Herr Seifert freundlicherweise ortsnah auf der Schmelzteich- und Kantorwiese gespurt hatte.
Alle Teilnehmer hatten trotz anfänglicher Schwierigkeiten und Unsicherheiten viel Spaß und äußerten den Wunsch nach baldiger Wiederholung.

Rodelausflug der Klasse 1a


Heute fand der Rodelausflug der Klasse 1a zum Ravensberg statt. Alle hatten viel Spaß bei herrlichem Winterwetter und ganz viel Schnee. Die Eltern nutzten die Zeit, bei netten Gesprächen, zum gemeinsamen Kennenlernen. Die Kinder verbrachten die Zeit damit , ausgiebig Schlitten zu fahren und gemeinsam im Schnee zu spielen.

Unser Dank gilt den Elternvertretern, Frau Bruchmann und Frau Hermann, die diesen Ausflug organisiert haben und natülich auch Fau Drechsler, die zuverlässig so viele schöne Fotos "geschossen" hat.

Autorenlesung

Hallo, Herr Bombelmann,
so hieß es heute in unserer Schule.
Den ganzen Vormittag schwirrte Herr Bombelmann in den Köpfen unserer Schüler. Nicht, dass er so ein Leichtgewicht ist, nein, im Gegenteil. Aber Herr Bombelmann ist ein Mensch, wie es sie heute nur noch selten gibt: Immer höflich, nett und hilfsbereit.


So stellte uns Wolfgang Lambrecht seinen Herrn Bombelmann mit seinen abenteuerlichen Geschichten vor.
Große Kinderaugen, lachende Gesichte und neugierige Blicke füllten den Raum. Herr Lambrecht verstand es mit einer Lebendigkeit in die Rollen der Figuren zu rutschen, die uns alle begeisterte. Mit seinen Lesungen hat er den Kindern gezeigt, wie aufregend, witzig und interessant ein Buch sein kann.
In unserem nächsten Lesewettbewerb werden wir bestimmt den ein oder anderen Herrn Lambrecht in unseren Schülern wiederfinden. Denn diese Leselust färbt bestimmt nachhaltig ab.
Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich für einen gelungenen Autorenvormittag an unserer Schule.

Weihnachtsferien

Weihnachtsferien vom 23. 12. 2009 bis zum 06.01.2010